Anmelden Registrieren

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

Archiv 2013

Description of Category

Es wurden Filme aus dem Jahre 1986 digitalisiert und sind hier zum ansehen. Geniale Idee unseres Freundes Hofer Markus wo auch noch sein Vorbild und Vater aktiv gefahren ist. Schaut euch die Filme an und ihr werdet sehen wie vor 30 Jahren in Österreich Autocross gefahren wurde.

Autocross History Österreich Teil 1 --> klick hier

Autocross History Österreich Teil 1 --> klick hier

Am 20. Oktober fand in Hollabrunn der abschließende Staatsmeisterschaftslauf dieser Rennsaison statt. In der Buggyklasse bis 4000 cm³ stand der Staatsmeister mit Franz Kehrer (MSC-Neusserling) schon fest. Wer Vizestaatsmeister wird, entschied sich in diesem Rennen. Albin Scheuchenpflug (MSC-Neusserling) lag drei Punkte vor Sigfried Pfeiffer. Nachdem Albin im Zeitlauf die viertbeste Zeit herausfahren konnte, musste er versuchen, in den Vorläufen in die erste Startreihe zu kommen, was im ersten Lauf nicht gelang. Im zweiten konnte Albin in der ersten Runde Bernd Birngruber überholen und sich so einen Platz in der ersten Startreihe sichern. Albin musste nun im Finale versuchen vor Pfeiffer ins Ziel zu kommen. Pfeiffer und Scheuchenpflug sind hervorragende Starter und so ging es Rad an Rad bis zur ersten Kurve. Jeder versuchte so spät wie möglich zu bremsen. Diesen Punkt dürfte Sigi Pfeiffer etwas zu spät gewählt haben, da er am Ausgang der Kurve mit dem Streckenbegrenzung touchierte; so konnte Albin innen an Pfeiffer vorbei ziehen und in Führung gehen. Dank seines fahrerischen Könnens und der Tatasache, dass sein Buggy bis zum Ende des Rennens durchhielt, konnte Albin das Rennen für sich entscheiden und somit auch den Vizestaatsmeister! Meine Hochachtung gilt hier auch Sigfried Pfeiffer, der beide Vorläufe gewann, sich im Finale mit fairen Mitteln dem sportlichen Wettkampf mit Albin Scheuchenpflug stellte und akzeptierte, dass dieser im Finale um den entscheidenden Tick schneller war. Diese sportliche Fairness war ja in dieser Saison nicht immer gegeben. Daniel Fröschl konnte, aus der zweiten Startreihe startend, nach dem Start in der Startkurve Franz Kehrer überholen und sich den dritten Platz im letzten Rennen dieser Saison sichern.
Buggys bis 4000 cm³: 1. Albin Scheuchenpflug, 2. Siegfrid Pfeiffer, 3. Daniel Fröschl, 4. Franz Kehrer, 5. Bernd Birngruber.

Auch Wolfgang Rudlstorfer (MSC-Neusserling), der in dieser Saison einige Male Pech hatte, überzeugte beim Saisonfinale in Hollabrunn mit dritten Plätzen sowohl in den Vorläufen als auch im Finale. Somit konnte sich Wolfgang noch den vierten Gesamtrang in der Staatsmeisterschaft bei den Tourenwagen bis 4000 cm³ sichern. Das Ergebnis in dieser Klasse: 1. Walter Macher, 2. Markus Macher, 3. Wolfgang Rudlstorfer, 4. Manfred Karl, 5. Kevin Hofbauer, 6. Gerhard Kreuter, 7. Markus Ebner.

(ScHe)